Konzentrative Bewegungstherapie (KBT®)

Die Konzentrative Bewegungstherapie ist eine körperorientierte Psychotherapie. Als tiefenpsychologisch fundiertes Verfahren befasst sich die KBT® mit den Wechselwirkungen zwischen körperlichen, seelischen und gedanklichen Prozessen. Denn Gefühle, Gedanken, Sinneswahrnehmungen und Körperempfindungen sind untrennbar miteinander verbunden:
Seelisches Geschehen ereignet sich im Körper. Unbewältigte seelische Konflikte und Belastungen werden als Körpererinnerungen gespeichert. Unbewusst prägen sie das Wahrnehmen, Entscheiden und Handeln, beschränken die Lebendigkeit und drücken sich körperlich auch in Form von Symptomen aus. Das Einbeziehen der Körperlichkeit in die Psychotherapie ermöglicht einen leichteren Zugang zum Verborgenen und bietet einen fundierten Ansatz zur Bearbeitung und Nach-Entwicklung.

Aktuelle und lebensgeschichtlich relevante Themen tauchen im therapeutischen Prozess über unmittelbares Erleben und spontane Handlungsimpulse auf. Konkret Erfahrenes kann so zur Sprache gebracht und gedanklich weitergeführt werden. Innere Beweggründe hinter Wünschen, Befürchtungen und Bewertungen erschließen sich. Konflikthafte Beziehungsmuster werden begreifbar. Auf diese Weise können Sinnzusammenhänge geknüpft, korrigierende Erfahrungen vertieft und im „Handeln auf Probe“ neue Möglichkeiten entdeckt werden, um diese allmählich im Alltagsleben zu übernehmen.

KBT gehört in der klinischen Psychosomatik und Psychotherapeutischen Medizin sowie in psychosomatischen Reha-Kliniken zum bewährten therapeutischen Angebot.

Durch meine langjährige Tätigkeit in der stationären Psychosomatik und Psychotherapie bin ich mit der Behandlung von Menschen mit schwerwiegenden psychischen und psychosomatischen Störungen in Einzel- und Gruppenpsychotherapie vertraut.

Meine Behandlungsschwerpunkte:

Psychosomatische Erkrankungen
Depression
Essstörungen
Angststörungen
Krisen- und Belastungssituationen

Das Erlernen und Anwenden kommunikationspsychologischer Fertigkeiten erleichtert die Umsetzung von Veränderungen in Alltagssituationen und die Bewältigung zwischenmenschlicher Spannungen.

Mein Angebot:

Einzeltherapie

Kurzzeit-Therapie eignet sich als stabilisierende Maßnahme, um die Wartezeit bis zum Beginn einer von den gesetzlichen Krankenversicherungen bezahlten Psychotherapie zu überbrücken.

Einige Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für KBT


[nach oben]